Straßenexerzitien

Neben den morgendlichen Bibelarbeiten und den vielfältigen Gottesdiensten ist das Hineinschnuppern in den Workshop „Straßenexerzitien“ mit Christian Herwartz SJ mein spirituelles Highlight des 100. Katholikentags in Leipzig. Geistliche Übungen nach Ignatius von Loyola auf der Straße? Geht das? Keine Stille, kein Sich-Zurückziehen, keine Vorträge, nichts lesen… Wir sind ca. 70 Interessenten, wie weiland bei Lk. 10, 1-11. Frauen und Männer aller Altersgruppen. Christian Herwartz erläutert, was man über Exerzitien auf der Straße wissen muss. Er hat diese Form „erfunden“ und mit einem Team jahrelang in Berlin und anderswo ausprobiert. Normalerweise dauern Straßenexerzitien 7-10 Tage, mit spartanischer Unterbringung in Gemeindehäusern. Was … Straßenexerzitien weiterlesen

100. Katholikentag

Im Katholikentagsrückblick der kath. Bistumszeitung „Tag des Herrn“ heißt es: Es ist eher unwahrscheinlich, dass die kath. Kirche in Deutschland auf Wachstumskurs geht. Das sehe ich auch so. Aber ebenso unannehmbar ist es für mich! Wenn wir nicht auf Wachstumskurs umschwenken, haben wir unsere biblische Legitimation verraten. Der Missionsauftrag Jesu spricht von der Jüngerschaft „aller Völker … bis an die Enden der Erde.“ (Mt. 28, 19; Apg. 1, 8). Er sagt nicht: „Richtet Euch darauf ein, als eine Gruppe neben vielen anderen in der Gesellschaft zu existieren und diese Gesellschaft – auch im Blick auf den Wertekanon – mitzugestalten.“ (Matthias … 100. Katholikentag weiterlesen

Der Vorhang im Tempel hat zwei Beulen…

Was hat es damit auf sich? Die Pfingstpredigt in meiner Gemeinde setzt den [Tag des Heiligen Geistes] für mich fort: Wenn man die Maße des Jerusalemer Tempels umrechnet, dann passt die Bundeslade mit ihren zwei Tragestangen nicht ins „Allerheiligste“. Dies war der Ort der Gegenwart Gottes, denn die Bundeslade enthielt die Steintafeln mit den zehn Weisungen Gottes an sein Volk. Nur der Hohepriester durfte diesen Raum betreten, und nur einmal im Jahr zum [Versöhnungsfest]. Rechts und links von der Bundeslade standen zwei große Engelsfiguren (Cherubim). Die Tragestangen der Bundeslade durften nach 2. Mos./Ex. 25, 15  nicht herausgezogen und beiseite gelegt … Der Vorhang im Tempel hat zwei Beulen… weiterlesen

Tag des Heilgen Geistes

Der Samstag vor Pfingsten führt schon seit einigen Jahren charismatisch bewegte Christen (vorwiegend Katholiken) aus dem Nordwesten in Bremen zusammen. Evangelisierung bedeutet, Menschen in die Freundschaft mit Jesus einzuladen und für den Weg der Nachfolge zu begeistern. Jesus selbst hat jeden von uns berufen, in alle Welt hinauszugehen, zur Jüngerschaft einzuladen und zu taufen. Das ist so wesentlich, dass es in der Theologie gemeinhin als Missions-„Befehl“ bezeichnet wird, und dass PP. Paul VI. in „Evangelii Nuntiandi“ schon 82 Nummern braucht, um es für heute zu übersetzen, und dass PP. Franziskus in „Evangelii Gaudium“ es in 288 Nummern weiter programmatisch ausdifferenziert, … Tag des Heilgen Geistes weiterlesen

Ein neues Pfingsten

Pfingsten ist heute, jetzt! Nicht nur eine historische Reminiszenz an ein ziemlich chaotisches Ereignis mit unvorhersehbaren Folgen vor ca. 2016 Jahren. „Ein neues Pfingsten der Kirche – der Weg des Glaubens und die Grundaufgabe der Seelsorge“ so hieß meine erste Diplomarbeit über die Möglichkeiten, die Impulse der Pfingstbewegung in einer katholischen Kirchengemeinde zu realisieren. 23 Jahre später habe ich unter dem Titel „Auf dem Weg zur missionarischen Gemeinde“ exemplarisch drei Pfarreifusionen im Bistum Münster für meine Masterarbeit in „Nonprofit-Management and Administration (MNA)“ untersucht, die ganz unterschiedlich verlaufen sind. Es sind Prozesse! Der Wegcharakter ist ganz deutlich, sowohl für die Glaubensentwicklung … Ein neues Pfingsten weiterlesen

Freischwimmer

6. Klasse kath. Volksschule in Hamburg-Ottensen. Wir lernen schwimmen. Im Bismarckbad am Altonaer Bahnhof, längst abgerissen und durch einen Konsumtempel ersetzt. Ziel ist natürlich das Freischwimmerzeugnis und besonders der Aufnäher für die Badehose. Ich bekomme ihn nicht. Als 2-Jähriger hatte ich eine schwere Mittelohrentzündungs-Operation. Mein Arzt befürchtet, dass mein Gleichgewichtssinn nicht stimmt und ich unter Wasser die Orientierung verliere. Ich bin sauer, ich habe davon bisher nichts gemerkt. Ich darf keinen Kopfsprung machen. Also auch kein Freischwimmerzeugnis…! Ich muss mich mit einem Zertifikat über den absolvierten „Unterricht bis zur Wassersicherheit“ und „15 Min. schwimmen beginnend mit einem Sprung“ (Kopfsprung war … Freischwimmer weiterlesen