Straßenexerzitien

Neben den morgendlichen Bibelarbeiten und den vielfältigen Gottesdiensten ist das Hineinschnuppern in den Workshop „Straßenexerzitien“ mit Christian Herwartz SJ mein spirituelles Highlight des 100. Katholikentags in Leipzig. Geistliche Übungen nach Ignatius von Loyola auf der Straße? Geht das? Keine Stille, kein Sich-Zurückziehen, keine Vorträge, nichts lesen… Wir sind ca. 70 Interessenten, wie weiland bei Lk. 10, 1-11. Frauen und Männer aller Altersgruppen. Christian Herwartz erläutert, was man über Exerzitien auf der Straße wissen muss. Er hat diese Form „erfunden“ und mit einem Team jahrelang in Berlin und anderswo ausprobiert. Normalerweise dauern Straßenexerzitien 7-10 Tage, mit spartanischer Unterbringung in Gemeindehäusern. Was … Straßenexerzitien weiterlesen

Ermutigung

Ich ringe um meine Berufung. Vor mir liegt ein ganzer Stapel virtueller „Postkarten “, die Gott mir in diesem Jahr geschickt hat. Und am [1. Dez. 2015] hat er mir ein ziemlich dickes Paket vor die Füße gelegt, um das ich nicht mehr herumkomme. Es enthält ein klares Ziel: die Vision zweier Menschen (die sich nicht kennen) und einen langen Weg – als Bausatz… Ich habe es in der Weihnachtspause ausgepackt und bin überrascht, weil ich nicht damit gerechnet hatte. Beim ersten Zustellungsversuch habe ich sogar die „Annahme verweigert“. Nun liegt es wieder da. Es gibt keine Bauanleitung, der Bausatz … Ermutigung weiterlesen

Der „Speer Gottes”…

…so die Übersetzung des Namens Ans-gar. Ich sitze im Bremer Dom, mit dem Gesicht nach Westen zur Orgel und der großen Fensterrosette, dahinter der Markt und die City mit ihrer hektischen Geschäftigkeit. Die Bänke sind dort so angeordnet, in drei Richtungen zur mittig im Mittelschiff befindlichen Altarinsel neben der prächtigen Renaissancekanzel. Ich bin nicht allein. An der großen Orgel nehmen ein Orgellehrer und ein fleißiger Schüler die 3. Orgelsonate in A-Dur von Felix Mendelssohn-Bartholdy auseinander. Einige Touristen (oder Flüchtlinge?) finden den Weg in die romanisch-gotische Kathedrale. Auch einige wenige Beter sind da. Unter der Bankreihe 25 berühren meine Füße die mutmaßliche … Der „Speer Gottes”… weiterlesen

Petrusgrab

„Die wichtigste Pilgerstätte der Christenheit“, haben wir heute gelernt. Für die meisten der Menschenmassen im Petersdom ist die Petrusfigur vorne rechts kaum mehr als eine spektakuläre Kulisse für ein Selfie. Dennoch sind es noch Viele, die ihre Pilgerschaft mit dem Berühren eines der Füße bekräftigen. Auch ich reihe mich ein. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich hier. Viel wichtiger war jedoch der Gottesdienst, den wir heute früh als Gruppe in der Seitenkapelle Pius X. feiern durften. Hier wurde Christus gegenwärtig, im Zusammensein unter seinem Wort, im Gedächtnis an Kreuz und Auferstehung, in der Gemeinschaft mit Brot und Wein. … Petrusgrab weiterlesen

Hauskirchen

Der zweite Aspekt früher Stätten der Christenheit, der mich beeindruckt. 24 Hauskreise bzw. Hausgemeinden sind historisch belegt. Man traf sich in den normalen Bürgerhäusern, und zwar Menschen aller Schichten. Hauseigentümer öffneten ihre Hauskreise besonders für minder Bemittelte, Witwen, Sklaven. Bei St. Petrus in Ketten und besonders an St. Praxedis kann man es außen bis heute sehen. Erst 500 Jahre später und noch einmal in der Barockzeit, als die Stadt Rom aus relativer Bedeutungslosikeit wieder erstand, hat man dahinter die heutigen Kirchen gebaut, oft unter Verwendung von antikem Säulenmaterial aus den Trümmern des Forum Romanum. Hauskreise, „kleine christliche Gemeinschaften“ sind also … Hauskirchen weiterlesen

Rom ist eine Sache für sich…

…sagt unsere nette guida turistica. Sie muss es wissen, denn sie lebt schon über 30 Jahre hier. Sie begleitet uns auf unserer Wallfahrt nach Rom in der Stadt, kompetent und fast allwissend. So kommen wir sehr flexibel auch an Orte jenseits des üblichen Touristikprogramms. Zwei Highlights heute am Sonntag: Die Basilika St. Paul vor den Mauern, die Hinrichtungsstätte „tre fontane“ des Völkerapostels und anderer, und vor allem der Gottesdienst in den Domitilla-Katakomben, wo die ersten Christen von Rom sich von ihren lieben Verstorbenen verabschiedeten und voller paradiesischer Freude die Wiederkunft Christi erwarteten. So haben sie das auch gefeiert. Noch Martin … Rom ist eine Sache für sich… weiterlesen

1.760 PS Leistung · 88,2 t schwer · 23 m lang

Kann ich ein solches Ungetüm auf Fahrt und auch wieder ordentlich zum Stehen bringen? Yes, I can! Auf den Punkt genau. Na, ob das Fahren einer schweren Güterzuglok ein geistlicher Vorgang ist, sei einmal dahingestellt. Aber Eisenbahnen und ihr Drumherum stehen in meinen Träumen immer wieder mal symbolisch für Neuanfänge in meinem Leben (Apg. 2, 17 zit. Joel 2, 28). So war es auch vor einem Jahr, als ich noch nicht die geringste Ahnung von dem hatte, was inzwischen passiert ist.

Nun also der Realitätstest „1.760 PS Leistung · 88,2 t schwer · 23 m lang“ weiterlesen

Telgter Wallfahrt

Die größte Fußwallfahrt Deutschlands ist schon lange keine ausschließlich katholische Veranstaltung mehr. Von [Osnabrück nach Telgte] geht es samstags 42 km hin und sonntags zurück. Die Bundesstraße 51 wird für die 11.000 Pilger abschnittsweise voll gesperrt. „Telgter Wallfahrt“ weiterlesen